Der Kreisgeschäftsführer gibt zum 31.03.2018 aus persönlichen Gründen seine Tätigkeit für den FDP-Kreisverband Rügen auf und scheidet aus dem Kreisvorstand aus.

Pressemitteilung vom 16.02.2018

Blau-Gelber Aschermittwoch: Merkel hat ihren Zenit überschritten Liberale fordern ein Digitalministerium statt eines Heimatministeriums!

 

Details

 

Pressemitteilung vom 14.01.2018

Stellungnahme zu aktuellen Rücktritten und Austritten im Kreisverband Rügen

 

Der FDP-Kreisvorstand Rügen erklärt im Zusammenhang mit den Rücktritten des Kreisvorsitzenden Sven Heise und des Kreisschatzmeisters Michael Kasch sowie 4 aktuellen Austritten aus der FDP:

 

  • Sven Heise hat seine persönlichen Konsequenzen aus seiner privaten Auseinandersetzung gezogen und ist von seinen Ämtern zurückgetreten. Das verdient unseren Respekt.
  • Bei den fraglichen, sehr privaten Vorgängen um Sven Heise gibt es offenbar unterschiedliche Einschätzungen. Eine Anzeige gegen Sven Heise liegt nach unserem Kenntnisstand nicht vor. Ein abschließendes inhaltliches Urteil in dieser Sache steht uns als Partei nicht zu, dafür hat unser Staat seine zuständigen Organe. Es gilt auch bei uns die Unschuldsvermutung bis zum juristisch verwertbaren Beweis des Gegenteils.
  • Der Kreisvorstand nimmt jedoch die Angelegenheit und auch einige dadurch sichtbar gewordenen Verwerfungen im Kreisverband sehr ernst und hat begonnen, sie parteiintern aufzuarbeiten. Es kann daher keine Rede davon sein, dass „etwas unter den Tisch gekehrt“ werden soll.
  • Es steht für uns außer Frage, dass sich alle Repräsentanten und Mitglieder der Freien Demokraten, insbesondere wenn Sie öffentlich herausragende Ämter bekleiden, an hohen Maßstäben von Ethik und Anstand messen lassen müssen.
  • Den Rücktritt des Kreisschatzmeisters sowie Austritt einiger Mitglieder in diesem Zusammenhang bedauern wir, deren Gründe haben wir zu respektieren.
  • Der Kreisvorstand und der Kreisverband sind auch nach den Rücktritten voll arbeitsfähig. Die stv. Kreisvorsitzenden Heidrun Schrahn und Dr. Volker Haberkorn führen den erfolgreichen Kreisverband bis zum nächsten Kreisparteitag. Neben der Aufarbeitung der jüngsten Ereignisse steht die Aufgabe im Mittelpunkt, den Blick nach vorn zu richten und gemeinsam mit allen Mitgliedern und Unterstützern der Freien Demokraten auf Rügen die Zukunft der Insel zu gestalten.
  • Wir freuen uns in diesem Zusammenhang auch über Mitglieder-Zugänge und über Menschen, die zukünftig für die FDP Flagge zeigen und Verantwortung übernehmen wollen.

Kontaktaufnahme: kontakt@fdp-ruegen.de

 

18. Dreikönigstreffen der Liberalen

Am 13. Januar 2018 fand das traditionelle „Dreikönigstreffen der Liberalen“ im RUGARD Strandhotel Binz statt.

Als Gastredner konnten wir den Präsidenten des Bundesverbandes des Deutschen Hotel- und Gaststättengewerbes (DEHOGA) Guido Zöllick begrüßen. 

 

 

Pressemitteilung vom 23.12.2017

 

Führung des FDP-Kreisvorstandes Rügen

 

Der FDP-Kreisvorstand Rügen erklärt:

 

  1. Die beiden stellvertretenden Kreisvorsitzenden Dr. Volker Haberkorn und Heidrun Schrahn führen gemeinsam den Kreisvorstand kommissarisch.
  2. Die Funktion der Schatzmeisterin übernimmt kommissarisch das FDP-Kreisvorstandsmitglied Bianca Pahnke.
  3. Wir freuen uns auf unseren Jahresauftakt mit dem traditionellen Dreikönigstreffen am Samstag, den 13. Januar 2018 im Rugard Strandhotel Binz.
  4. Der Kreisparteitag der FDP-Rügen mit den Nachwahlen zum Kreisvorstand findet am Montag, den 05. März 2018 in Bergen statt.

Fritz Barthel feierte 80. Geburtstag

Auszeichnung mit dem Ehrenamtsdiplom des Landes MV

  

Fritz Barthel, Ehrenmitglied des FDP-Kreisvorstandes Rügen, feierte am 10. November seinen 80. Geburtstag. Mehr als 30 Gratulanten aus Bergen, von der Insel Rügen und aus dem Landkreis würdigten sein unermüdliches Wirken für das Allgemeinwohl unserer Gesellschaft. Die Kreistagspräsidentin des Landkreises Vorpommern Rügen Andrea Köster zeichnete Fritz Barthel mit dem Ehrenamts­diplom  des Landes Mecklenburg-Vorpommer – unterzeichnet von der Sozialministerin  Stefanie Drese und dem Vorsitzenden des Landesseniorenbeirates Bernd Rosenheinrich – aus.

Mehr dazu

Pressemitteilung vom 24.09.2017

 

FDP-Bundestagskandidat Patrick Meinhardt:

 

"Heute heißt es einfach sich freuen. Die FDP hat ihr Ergebnis mehr als verdoppelt und ist wieder im Bundestag. Und auch hier in einer für Liberale leider nicht einfachen Region konnte die 5-Prozent-Marke klar übersprungen werden. Die Stimmung an allen unseren Ständen war gut, das Interesse an unseren Antworten in der Bildungs-, Digital-, Mittelstands-und Energiepolitik groß.

Das Ergebnis ist für die Große Koalition und die Bundeskanzlerin eine schallende Ohrfeige."

Details