15.04.2015

Rügener Dreigespann im Landesvorstand

 

  • Rügen stärkster Kreisverband im FDP-Landesvorstand
  • Ingo Blume und Karin Rogalska bis 2017 zu Beisitzern gewählt
  • Heise im erweiterten Gremium
  • Dreigespann macht sich für kostenlose Kitas, glaubwürdige Willkommenskultur, Theatervielfalt, Breitbandinternet und einen florierenden Mittelstand stark.

 

Putbus/Stralsund. In eine exzellente Ausgangsposition für die kommenden zwei Jahre hat sich die FDP Rügen beim 25. Landesparteitag der Liberalen in Wismar gebracht. Mit Ingo Blume aus Putbus und Karin Rogalska aus Stralsund sind nunmehr zwei Vertreter des Kreisverbandes auf Deutschlands größter Insel Beisitzer im Landesvorstand. Kreisvorsitzender Sven Heise gehört dem erweiterten Landesvorstand an. Kein anderer Kreisverband ist personell so stark im prominentesten Gremium der FDP Mecklenburg-Vorpommern vertreten.

 

„Die Chemie stimmt, sodass wir uns in den vergangenen Monaten auf Rügen zu einem schlagkräftigen Team formiert haben. Diesen Schwung nehmen wir mit“, freut sich Sven Heise. Mit Blick auf die Landtagswahl in 2016 und die Bundestagswahl im Jahr darauf sehen er und sein Team die Abschaffung der Kitagebühren, eine konzeptionell ausgereifte Migrationspolitik, dauerhaft tragfähige Strukturen für die Theater, den beschleunigten Ausbau der Infrastruktur, insbesondere des Breitbandinternets und damit verbunden eine innovative Nutzung von Digitaltechnologie, den Abbau von Subventionen und die tatkräftige Unterstützung des Mittelstands ganz oben auf der politischen Tagesordnung.

 

Die FDP hat in Wismar der Energiepolitischen Konzeption der Landesregierung vom Februar eine klare Absage erteilt. Unter anderem sei es unrealistisch Mecklenburg-Vorpommern als überregionalen Stromlieferanten aufbauen zu wollen. Mit Blick auf den umstrittenen geplanten Offshore-Windpark Arcadis Ost 1 will das liberale Team aus Rügen ausdrücklich auch Akzente in der Diskussion über die Energieversorgung der Region Vorpommern setzen.

 

Ingo Blume, Lokführer beim „Rasenden Roland“, ist Geschäftsführer der FDP Rügen.

Karin Rogalska, von Beruf Autorin, Übersetzerin sowie Beraterin in Politik und Wirtschaft, fungiert als Beisitzerin des Vorstands der FDP Rügen mit Zuständigkeit für Programmatik und Öffentlichkeitsarbeit und ist außerdem Landesvorsitzende der FDP-Vorfeldorganisation Liberale Frauen (LiF) und Mitglied des LiF-Bundesvorstandes.

Sven Heise steht ihr hier als allererster Genderberater der LiF und FDP überhaupt zur Seite. „Die Rede von Frauen- oder Männerpolitik entspringt völlig überholten Denkmustern. Wir wollen gleichwertige Chancen für alle, und die können wir nur im ständigen Dialog der Geschlechter erfolgreich wahrnehmen“, erläutert Karin Rogalska.

zurück

Sven Heise, Karin Rogalska, Ingo Blume v.l.n.r.
Sven Heise, Karin Rogalska, Ingo Blume v.l.n.r.